• 2. Januar 2018
  • Vortrag

Heisenbergs Auseinandersetzung mit Goethes Farbenlehre

Vortrag auf dem wissenschaftlichen Symposium in Basel von Prof. Dr. Gunnar Hindrichs

Goethes Farbenlehre im Lichte neuerer Untersuchungen aus Physik, Wissenschaftsgeschichte und Philosophie.
Vortrag Farbkonferenz am Philosophicum in Basel, 29. – 30. September 2017.

Redner: Prof. Dr. Gunnar Hindrichs
Philosoph, Universität Basel, Philosophisches Seminar
29.09.2017
Dauer: 27:36 min

Abstract

In der klassischen und nachklassischen Physik werden Theorien durch Daten und Beobachtungen beglaubigt. Goethes Farbenlehre hingegen vollzieht sich in einer Reihe von Experimenten, die die Farben in methodischer Ordnung erkunden, um in der Zusammenschau ihrer Reihe das Phänomen „Farbe“ in seiner selbstexplikativen Form zu erfassen. Ihre Theorie wird nicht durch Daten beglaubigt, sondern stellt ein intuitives Wissen um einen Erscheinungszusammenhang dar. Vor diesem Gegensatz gewinnt Heisenbergs Auseinandersetzung mit Goethes Farbenlehre eine konzeptuelle Bedeutung.

Wissenschaftliches SymposiumVeranstalterRedner

«Ich habe nicht gebaut, aber gesäet habe ich»

Wissenschaftliches Symposium. Goethes Farbenlehre im Lichte neuerer Untersuchungen aus Physik, Wissenschaftsgeschichte und Philosophie.

Programmübersicht:

Freitag, 29. September

Samstag, 30. September

 

Detaillierte Beschreibung

 

Link zur Veranstaltung

Philosophicum im Ackermannshof, Stefan Brotbeck und Renatus Ziegler
in Kooperation mit Johannes Grebe-Ellis, Matthias Rang und dem Förderverein Experiment FARBE, Basel

St. Johanns-Vorstadt 19–21,
CH-4056 Basel
Telefon: +41 (0)61 500 09 30

Prof. Dr. Gunnar Hindrichs – Homepage

Universität Basel 


 

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites Top