• 18. Juli 2018
  • Bachelorthesis

Animal color palette

Analyse der Farbenvielfalt im Tierreich und Entwicklung von Farbkollektionen zur praktischen Anwendung

Swantje Ehlen

Bachelorthesis Sommersemester 2015
HAWK Hochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen
Fakultät Gestaltung
Kompetenzfeld Farbdesign

Geprüft von:
Prof. Timo Rieke / Dipl.-Des. Martin Brandes

Fragestellung

In der heutigen Zeit entsteht ein immer größer werdendes Bewusstsein für Entschleunigung und Nachhaltigkeit. „Back to nature“ oder „think green“ sind Lebenshaltungen, die immer stärker in den Fokus rücken. Farben können dieses Bewusstsein sowohl in der Innenraumgestaltung als auch im Produktbereich unterstützen. Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, ob und wie man sich die Farben der Natur für Jedermann zu Nutze machen kann.

Können die Farben der Tiere dabei helfen?

Lassen sich aus Tierfarben harmonische Kollektionen entwickeln?

Ideen und Ansätze

Mithilfe von Farbkollektionen basierend aus der Analyse der Farben im Tierreich wird ein allgemeiner Anwendungsbereich von harmonischen Farbgestaltungen möglich sein. Die Farbkollektionen werden neue Impulse für einen anspruchsvollen Umgang mit Farbe setzen.

Theoretische Basis

Durch die Auseinandersetzung mit dem Thema Farben im Tierreich werden in dem theoretischen Teil die grundsätzlich vorkommenden Farben recherchiert sowie analysiert. Des Weiteren werden die Tierfarben klassifiziert. Ziel des theoretischen Teils ist es, die Farbvielfalt in der Tierwelt zu kategorisieren und sie darzustellen.

Gestalterische Ausarbeitung

Zu der gestalterischen Ausarbeitung gehört die Entwicklung einer Farbkollektion und die Gestaltung unterschiedlicher Anwendungsbereiche. Farben sollen einen Raum schmücken, informieren oder die Aufmerksamkeit auf sich lenken. Anhand der Farbanalyse wird eine harmonische Farbkollektion entstehen, die praktisch angewendet werden kann.

Vorgehensweise

Für die Messung der Tiere kam das X-Rite CAPSURE Gerät zum Einsatz, mit dem man die Farben schnell und unkompliziert ermitteln kann.

Gemessen wurden unterschiedlich große und farbige Tiere, die hinterher klassifiziert wurden, damit man eine bessere vergleichsmöglichkeit hat. Die Messungen sollen hinterher übersichtlich dargestellt werden. Dabei müssen die gemessenen Farbtöne und die Farbwerte angegeben werden.

Messung und Auswertung

Auf der jeweiligen Seite des Tieres findet man zunächst den genauen Namen. Außerdem gibt es drei unterschiedliche Fotos, um einen Eindruck des Äußeren zu bekommen. Des Weiteren gibt es pro Tier mindestens zwei Farbergebnisse, die mittels kleiner farblicher Felder dargestellt sind. Auf der linken Seite befindet sich der direkt bei der Messung angezeigte Wert. Auf der rechten Seite dagegen befindet sich die Ergänzung zum ersten Wert.

Es wurde mit dem RAL DESIGN Farbfächer und dem NCS- Natural Colour System Farbfächer gearbeitet, da diese weltweit bekannt sind und in vielen Bereichen zum Einsatz kommen.

Pro Tier sind sechs angegebene Farben dargestellt. Zusätzlich gibt es noch einen visuellen Vergleich der Farbigkeiten. Hierbei wurden mit Hilfe der beiden Farbfächer jene Farbtöne ermittelt, die dem Tier ähnlich sehen. Die Töne wurden jeweils wieder aufeinander abgestimmt und die Werte mit angegeben.

Farbfächer

Die aus der Auswertung stammenden Farben sind zu einem Farbfächer zusammengestellt. Insgesamt 294 Farben enthält der Animal Color Palette Farbfächer.
Jede Seite des Fächers ist einem Tier zugeordnet. Insgesamt sechs Farben befinden sich auf jeder Seite. Diese Farben bestehen aus den direkt mit dem Gerät gemessenen Werte und dem nachträglich angelegten visuellen Vergleich.

Die Farbwerte sind mit dem NCS- Natural Colour System und dem RAL- DESIGN System angegeben. Außerdem gibt es noch passend zu jedem Tier eine weitere Seite, die Aufschlüsse über die Quantitäten der Tierfarbigkeit gibt.

Die Angaben über die Farbquantitäten soll verdeutlichen, wie das Tier aussieht. Welche Farben kommen häufig vor? Welche Farben sind vielleicht nur kleine Akzente? Anhand der Quantität werden solche Fragen beantwortet.

Farbkollektionen

Die aus der Auswertung stammenden Farben
sind im folgenden in ihren Quantitäten gezeigt. Dabei ist jedem Tier ein Streifen zugeordnet.

Hinterher werden auf Basis der Farbstreifen Farbkollektionen entwickelt, die einer harmonischen Farbgestaltung dienen. Die Farben sind dabei aufeinander abgestimmt.

Die gezeigten Kollektionen sind nur Beispiele, die so übernommen werden können oder als Inspiration für weitere, eigene Kollektionen
dienen.

Résumé

Um die Farbigkeiten von Tieren herauszufinden, bedarf es einer Methode zum Messen. Dabei diente das Farbmessgerät X-Rite CAPSURE. Dadurch konnte jedes Tier gleichwertig gemessen werden.

Aus diesen Messergebnissen wurden dann mögliche Farbkombinationen entwickelt.
Die Messergebnisse wurden zu einem Farbfächer zusammengestellt. Dabei sind nicht nur die gemessenen Farbtöne und Farbwerte angegeben, sondern auch die Farbquantitäten.

Jedes Tier erhält dabei eine Seite mit den eben beschriebenen Informationen.

Der Farbfächer dient dem direkten Praxisbezug. Er kann für unterschiedliche Bereiche und Berufsgruppen angewendet werden. Der Fächer ist leicht zu verstehen, da er jeweils in die Tierklassen kategorisiert ist. Die Farben eines jeden Tieres bietet an sich schon eine harmonische Farbkollektion. Darüber hinaus ist auch die Kombination anderer Tierfarbigkeiten möglich.

Die Auseinandersetzung mit den Farbigkeiten der Tiere bietet viele neue Impulse für zukünftige Farbgestaltungen. Einen Einblick in dieses Thema und eine mögliche Umsetzung wurden in dieser Arbeit gezeigt.

Download Bachelorthesis

 

zur PersonWeblinks

Swantje Ehlen

– Kontakt

Xing

 

Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst
Hildesheim/Holzminden/Göttingen – Gestaltung

Dipl.-Des. Martin Brandes – Homepage

Prof. Timo Rieke – Homepage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites Top